Das Handy ohne Kosten nutzen

Veröffentlicht: 11. November 2011 von Team Kunterbunt in 4. Medien, 4.1. Internet, 4.2. Software, 4.3. Linktipps
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Schuldenfalle Nummer ein unter Jugendlichen stellt oft das Handy dar. Viele Anbieter haben das erkannt, doch anstatt dagegen präventiv vorzugehen, nutzen sie lieber die Möglichkeit um durch überteuerte Flatrates Geld raus zu schlagen. Doch den ein oder anderen Weg gibt es dann doch um SMS, Telefonate und Datenverkehr unter einen Hut zu bekommen und das für Lau.

Datenverbindung – Das Netz in der Hosentasche

Den Anfang bildet hierbei das Datenvolumen. Oft sind hier ein paar MB in den gängigen Verträgen inklusive, doch wenn darüber hinaus vom Handy aus Online sein möchte, steigen die Kosten immens. Um diese Kosten zu senken lohnt sich ein kleiner Blick auf den Anbieter netzclub.net. Hierbei handelt es sich um eine Werbe finanzierte O2 Tochter. Sie bietet im Tarif „Sponsored Surf – Basic“ das kostenlose surfen im Netz an. Und das ganz ohne Grundgebühr oder versteckte Kosten. Zwar wird die Verbindung nach 100MB gedrosselt, aber der Zugang ist dann immer noch möglich. Natürlich sollte aber auch der Nachteil dieses Angebotes nicht unter den Tisch gekehrt werden. Man muss damit rechnen, jeden Monat bis zu 30 Werbe-SMS zu erhalten, auf welche man unverbindlich reagieren muss. Am besten per kostenloser SMS-Rückantwort😉

    

Schnell mal zwischendurch – SMS

Das Internet wäre damit erschlossen. Grundsätzlich ist einer der höchsten Kostenfaktoren unter Jugendlichen die SMS. Wer dennoch nicht auf diese Form der Kommunikation verzichten möchte, kann zumindest die kosten reduzieren, oder gar ganz ausschalten. Vorstellen möchte ich daher zwei Apps, mit denen man die Kosten für solche Nachrichten auslöscht.

WhatsApp Messenger
Der Messenger ist kostenlos für Android, BlackBerry und Nokia erhältlich. IPhone Nutzer müssen ein wenig in der Tasche kramen und 0,79 Cent bezahlen. Allerdings soll die App noch dieses Jahr kostenlos werden. Ist die App installiert, synchronisiert sie sich automatisch mit den Kontakten. Und nun kann das kostenlose versenden los gehen, wenn da nicht ein kleiner Hacken wäre. Der kostenlose Versand ist nur möglich, wenn der Empfänger ebenfalls den Messenger installiert hat. Es ist eben lediglich ein Instantmessenger. Natürlich ist dieser Zustand nicht akzeptabel, denn wir wollen ja richtig kostenlos SMS an andere Handy(nummern) versenden. Also gehen wir über zur zweiten App.

Yuilop

Über den Service von Yuilop habe ich mich bereits in einem anderen Artikel ausgelassen. Daher nur kurz gesagt: Man erhält eine eigene, neue Handynummer, die lediglich zum Empfang und natürlich zum Versand der SMS dient. Mein klarer Favorit hier im Rennen, da es sich um eine wirklich Alternative zur herkömmlichen SMS handelt und in Verbindung mit dem kostenlos Netzangebot keine Kosten verursacht. Was jetzt noch fehlt ist natürlich das kostenlose telefonieren.

Königsdisziplin – Das Telefonat

Nun kommen natürlich auch Jugendliche nicht immer um ein Telefonat herum. Auch hier gibt es eine Möglichkeit, in Verbindung mit dem Datenvolumen, Kosten zu sparen. Natürlich muss auch hierfür wieder eine App herhalten. Um auch wirklich kostenlos telefonieren zu können, sollte man nicht auf den Marktführer Skype zurückgreifen, sondern zur kostenlosen App Forfone greifen. Der Anbieter erlaubt es 100 Minuten lang, natürlich jeden Monat, ins deutsche Festnetz zu telefonieren. Leider ist hierfür zumindest eine stabile UMTS bzw. HSDPA Verbindung ins Netz notwendig. Sind die hundert Minuten aufgebraucht muss man leider bis zum nächsten Monat warten, um wieder in den Genuss zu kommen. 

Nun kann man sein Handy vollkommen kostenlos nutzen. Um das ganze noch ein wenig aus zu  reitzen, sollte man vor allem für die App Forfone Ausschau nach offenen Netzwerken halten. Wo und wie genau man diese findet, erfahrt ihr im nächsten Artikel, denn dafür müssen erst mal neue Apps getestet werden🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s